Daten Chajasa Fjella

Chajasa Fjella White of the Arctic

Geb.  17.01.2020
Stockhaar 
noch im Wachstum 
HD  A1 bds.      ( Auswertung über GRSK e.V. )
ED  0  bds.        ( Auswertung über GRSK e.V. )  
SW  frei/ nicht vorhanden    ( Auswertung über GRSK e.V. )
MDR 1    Genotyp N/N  (frei)
DM         Genotyp N/N  (frei)
MH         Genotyp N/N  (frei)
DNA-Profil  eingelagert bei Laboklin mit Zertifikat
Haarlänge   Genotyp L/L  reinerbig Stockhaar 

 

 

Chajasa Fjella aus dem C-Wurf bereichert nun unser Rudel und unser Leben. Die Abstammung dieser kleinen Hündin ist hervorragend und auch ihr kleiner Körperbau, ihr Pigment und ihre Ausstrahlung lassen uns hoffen, auch mit Fjella eines Tages vielleicht züchten zu können. Bis dahin ist es aber ein langer Weg und jetzt muss dieser kleine Wirbelwind erst einmal das Welpen 1x1 lernen und ihren Platz im Rudel finden. 
Eine gelungene Mischung aus unserer Aivy - spritzig, frech und temperamentvoll - und Navada - immer gut gelaunt, offen und freundlich mit ordentlich Power - wir sind gespannt auf Fjella’s Entwicklung und werden regelmäßig berichten. 
Mit ihrem Charme und ihrem Blick hat sie uns jedenfalls schon mächtig bezirzt und unsere Herzen zum schmelzen gebracht.

Mittlerweile ist unsere Fjella nun ein Jahr alt und sie lebt ganz nach dem Motto: "Laß dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar!" Das ist ein Zitat von Astrid Lindgren und passt so gut zu unserem Wirbelwind. 

Fjella hat immer ein Lächeln auf ihren Lefzen und schlechte Laune kennt sie nicht. Immer etwas laut, alles muss kommentiert werden :-) Sobald sie früh wach ist wird das mit "gekrähe" kundgetan, was ihr schon liebevoll den Spitznamen Fjellhühnchen eingebracht hat. Und auch über Spielzeug kann sie sich sehr laut freuen, der Beginn des Spazierganges wird im Dorf kundgetan und einfach weil sie sich freut, muss sie mal jaulen. Aber ihre fröhliche Art muss man einfach lieben. Dazu ist sie sehr leicht erziehbar und benötigt keine lauten Worte. Nur an der Leinenführigkeit müssen wir noch arbeiten - Nobody is perfect!

Fjella hat nun auch ihre erste Läufigkeit hinter sich und wir denken, dass sie ihre Endgröße erreicht hat, das wäre schön, sie ist etwas kleiner wie ihre Mama. Ihr Fell ist strahlend reinweiß und ihr Pigment perfekt schwarz. Eine kleine Schönheit :-)

Am 5. März 2021 hatte Fjella ihren Röntgentermin in der Kleintierklinik der Universität Leipzig. Sie hat alles dort super mitgemacht und alles gut überstanden und wir fiebertem dem Ergebnis der GRSK-Auswertungsstelle entgegen. Und als dann das Ergebnis kam, war die Freude sehr, sehr groß :-)  Besser kann das Ergebnis nicht ausfallen! Die gesundheitlichen Anforderungen an eine Zuchthündin hat Fjella hiermit (und auch mit den Gentests von Laboklin ) schon einmal bestanden. Nun darf sie noch ein bisschen erwachsen werden und dann folgt als nächstes die Zuchttauglichkeitsprüfung.