Regenbogenbrücke

 

 

Milly  26.8.2012 - 21.5.2018

Unsere geliebte Katze Milly musste am 21.5. den Weg über die Regenbogenbrücke gehen. Durch einen tragischen Unfall hörte dieses kleine Herz auf 4 Pfoten auf zu schlagen. Wir sind unfassbar traurig, war Milly doch etwas ganz besonderes für uns. Mit ihrer durchweg liebevollen Art wickelte sie alle Menschen und jeden Hund um ihre Samtpfoten. Sie schenkte uns einfach jeden Tag so viel Glück, Freude und Liebe, sie konnte stundenlang schmusen und wenn sie uns ansah, war tiefe Verbundenheit und Liebe in ihren schönen Augen. Für unsere Hunde war sie eine Freundin und Spielkameradin, sie liebte auch ihre Hunde so einzigartig und wir waren oft erstaunt, wie tief Tierfreundschaften sein können.

Milly - du warst eine ganz besondere Katze, eine Katze, die man nur einmal bekommt im Leben. Danke dass du bei uns warst und dass du uns verzaubert hast. Danke für Deine Liebe und Treue.  Danke, dass du für all diese wunderschönen Momente auf die Welt gekommen bist. Wir vermissen dich so sehr und werden dich immer in unseren Herzen behalten.

 

Ich kann Dich nicht mehr schmusen, 

doch ich darf an Dich denken

und in Gedanken Dir, 

all meine Liebe schenken.

 

Ich kann Dich nicht mehr hören,

doch über Dich berichten,

so bist Du nah bei mir

und lebst in den Geschichten.

 

Ich kann Dich nicht mehr riechen

doch ich denk, dass ich noch wüsste

wie herrlich Du gerochen hast,

als ich Dein Bäuchlein küsste.

 

Deine Küsse spür ich nur nicht mehr,

die vielen die ich bekam

Der Tod war es der Deine Küsschen

einfach mit sich nahm.

 

Doch sehen, Kleine - kann ich Dich,

selbst wenn Du hier nicht bei mir bist,

bist Du doch stets bei mir!                               ( Heinrike Stadler, März 2005)

 

 

Aurora Borealis White of the Arctic

Sternenwelpe am 24.9.2017

Wir trauern um diese schöne Welpenhündin, die leider nicht das Geschenk des Lebens erhielt. Machs gut kleine Maus, du bist über die Regenbogenbrücke gegangen und Laika und Tacla warten dort auf dich. Wir durften dich nur kurz in den Händen halten, werden dich aber nie vergessen.

 

Wir haben ihr das lila Halsband gegeben und auch einen Namen sollte sie bekommen. Sie leuchtet jetzt für uns als kleines Polarlicht am Himmel.

 

 

Laika  4.9.1998 - 28.6.2010

Als wir 1999 in unser Haus eingezogen sind, wussten wir - ein Hund soll unser Leben bereichern! Nur 5 Tage nach unserem Einzug zog Laika bei uns ein, eine 4 Monate alte Weiße Schäferhündin. Ihre liebenswerte Art und ihr freundliches Wesen eroberte im Sturm unsere Herzen. Leider war Laika schon als Junghund sehr oft und sehr schlimm krank. Und das zog sich durch ihr ganzes Leben. Sie hatte so ziemlich alles, was ein Hund haben kann : ED, Chip- Absplitterung bds. im Ellenbogen mit OP, Gesäugetumore mit Kastration, sehr schwere Herzerkrankung, allergische Hautprobleme, Magendrehung mit Not- OP und zu guter Letzt Cauda Equina.

Sie war immer eine Kämpferin und unsere Tierklinik hat bei ihr mehrfache Wunder vollbracht.
Mit 11,5 Jahren mussten wir unsere geliebte Laika über die Regenbogenbrücke gehen lassen.
Nach ihrem Tod wussten wir, dass der Weiße Schweizer Schäferhund unsere Rasse ist und dass wir wieder so einen Hund wollen.
Wir haben aber auch daraus gelernt, wie wichtig eine verantwortungsvolle Zucht mit gesunden Hunden ist .
Unser nächster Weißer sollte deshalb aus so einer Zuchtstätte kommen.

 

 

Die Regenbogenbrücke

Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde.
Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens.
Auf dieser Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras.

 

Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist,
geht es zu diesem wunderschönen Ort.
Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken,
und es ist warmes schönes Frühlingswetter.

 

Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund.
Sie spielen den ganzen Tag zusammen. 

 

Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen.

 

Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben.

 

So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen,
bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht.
Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß!
Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras.
Die Füße tragen es schneller und schneller. 

 

Es hat Dich gesehen.
Und wenn Du und Dein spezieller Freund sich treffen,
nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest.

 

Dein Gesicht wird geküsst, wieder und wieder,
und Du schaust endlich wieder in die Augen Deines geliebten Tieres,
das so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber nie aus Deinem Herzen.

 

Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, und Ihr werdet nie wieder getrennt sein…

 (Autor des Originals Paul C. Dahm, Übersetzung von Carmen Stäbler)

die Regenbogenbrücke über Laikas Grab in unserem Garten
die Regenbogenbrücke über Laikas Grab in unserem Garten